Kundenservice

Geschäftszeiten

Montag - Freitag
10:00 am - 8:00 pm
(GMT -5)

Buchungen und Kontakte

  +(537) 204.5101

Kuba - die wichtigsten Informationen

Auf die folgende Seite haben wir einige Informationen zusammengetragen, die uns für einen Kubaaufenthalt wissenswert erscheinen.

Sprache

Die offizielle Landessprache ist Spanisch

Zahlungsmittel

Die nationale Währung ist der kubanische Peso (=100 Centavos). Es existieren Scheine von 1, 3, 5, 10, 50 und 100 Pesos. Weiterhin gibt es Hartgeld von 1, 5 und 10 Centavos und 1 und 3 Pesos.Gemäß der Resolution Nr.80/2004 der Kubanischen Zentralbank Banco Central de Cuba, wird seit dem 8.November der US-Dollar nicht mehr als Barzahlungsmittel auf Kuba akzeptiert. Die Währung, die alle Geschäfte annehmen, ist der Peso Convertible (CUC).

Der Peso Convertible, der früher dem Dollar wertmäßig gleichgestellt war, wurde am 09.04.05 diesem und anderen Währungen gegenüber um 8% aufgewertet. Der aktuelle Umrechnungskurs ist zurzeit 1 CUC = 0,85 € Zusätzlich wird beim Bar- Umtausch von US-Dollar in Peso Convertible eine 10%-ige Gebühr erhoben. Diese Gebühr fällt beim Umtausch anderer Währungen (z.B. Euro, Schweizer Franken etc.) nicht an.

Der Peso Convertible kann in den Wechselstuben, Banken und Hotelrezeptionen problemlos z.B. gegen Euro getauscht oder per Kreditkarte abgehoben werden. Der Peso Convertible gilt als Zahlungsmittel im baren Zahlungsverkehr gleichermaßen für die kubanische Bevölkerung wie für ausländische Besucher in Läden, Hotels, Restaurants, Bars, Cafeterias, Taxis, Mietwagenverleih und jeder anderen Unternehmung, die bislang US-Dollar als Barzahlungsmittel angenommen hat.

In den Urlaubsorten, die bislang den Euro als Zahlungsmittel akzeptierten, kann weiterhin mit dem Euro bar bezahlt werden. (Dies gilt für Varadero, Jardnes del Rey und die nördlichen Strandregionen von Holguín.)Die gebräuchlichsten internationalen Kreditkarten (sofern sie nicht von US-amerikanischen Banken oder deutschen Tochtergesellschaften US-amerikanischer Institute ausgestellt wurden; z.B. American Express und Citibank) werden in den Touristikzentren als Zahlungsmittel akzeptiert. Als Alternative bzw. zusätzlich zu Kreditkarten und Euro-Bargeld können Sie in Euro ausgestellte Reiseschecks (nicht-amerikanischer Banken) mitführen. Euroschecks und Scheckkarten werden in Kuba nicht angenommen.

Bitte tauschen Sie das Geld nur in offiziellen Wechselstuben oder im Hotel (nicht in allen Hotels möglich), um Trickbetrügern und Diebstahl  vorzubeugen.!

Sicherheit

Im Allgemeinen ist Kuba ein sehr sicheres Reiseland im Vergleich zu anderen lateinamerikanischen Ländern. Dennoch sollte man keine Wertsachen zur Schau stellen sondern alles Wichtige im Hotelsafe lassen. Man kann sich als Tourist relativ unbeschwert bewegen, aber immer im Hinterkopf behalten, dass Gelegenheit Diebe macht. Die Kubaner sind gegenüber den Touristen sehr hilfsbereit.

Geographische Lage

Kuba ist, mit ihren ca. 1250 km Länge und einer Breite von 160 km im Osten, bzw. 30 km im Westen, die größte und bevölkerungsreichste Insel der Karibik. Sie befindet sich am Eingang des Golfs von Mexiko und ist im Westen von der Halbinsel Yucatán, im Norden von Florida, im Osten von den Bahamas und im Süden von Jamaika eingerahmt. Ihre Fläche von 110 922 km² erstreckt sich auf ein Gebiet, das durch die vielfältigsten Landschaftsbilder geprägt ist. Die 7000 km lange Küstenlinie bietet endlose, palmengesäumte Strände, die zum Entspannen und Baden verlocken. Kubas malerische alte Kolonialstädte laden zum Bummeln ein und bringen Ihnen die Kultur der Insel näher.

Klima & Temperaturen

Das gemäßigte subtropische Klima mit seinen angenehmen und warmen Temperaturen macht Kuba ganzjährig zu einem beliebten Reiseziel. Die Durchschnittstemperatur liegt bei 25° Celsius. Die Temperaturen variieren je nach Jahreszeit, so dass das Klima in der winterlichen Trockenzeit (November-April), angenehmer ist, als in den schwülheißen Sommermonaten (Mai-Oktober), in denen mit einer Luftfeuchtigkeit von 90 bis 95% zu rechnen ist. Dies ist gleichzeitig die Regenzeit, in der Hurrikane mit Windgeschwindigkeiten von über 200 Stundenkilometern auf die Küsten Kubas treffen können. Im Südosten der Insel liegen die Temperaturen im Durchschnitt um 1 bis 2° höher als im Westen. Für das Klima Kubas sind die Meeresströme verantwortlich, welche warmes Atlantikwasser in die Karibische See schieben. Durch die Winde um die Antillen wird ein ausgewogenes Klima verursacht, welches dadurch bestimmt ist, dass es hier keinen Sommer und keinen Winter gibt. Da die Sonne das ganze Jahr über gegen 6 Uhr auf, und gegen 18 Uhr wieder unter geht, sind die Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht beträchtlich.

Bevölkerungsstruktur

Kuba ist nicht nur flächenmäßig die größte Karibikinsel, sondern auch die bevölkerungsreichste. Mit 11 Mio. Einwohnern ist ihre Bevölkerungsdichte im Vergleich zu anderen karibischen Staaten jedoch relativ gering. Nahezu ein Viertel der Bewohner lebt in der Hauptstadt Havanna. Schon im ersten Jahrhundert nach der Kolonisation war die indianische Urbevölkerung nahezu ausgerottet. Die wenigen Überlebenden mischten sich mit den Spaniern und den afrikanischen Sklaven, so dass Schattierungen aller Hautfarben auf der Insel vertreten sind.

Kultur

Einer der wichtigsten Bestandteile des Lebens auf der Karibikinsel ist natürlich die Musik und der Tanz. Alle großen Tänze Lateinamerikas haben ihre Wurzeln auf der Zuckerinsel und hier leben sie auch fort. Viele der Rhythmen und Tänze entstanden aus den von den Sklaven mitgebrachten Riten, ihrer Musik und ihrer Instrumente. Es seien hier nur einige Musikstile und Tänze genannt, wie der Son Cubano, Bolero, die Rumba, Mambo, Cha Cha Cha und natürlich der Salsa. Auch die Literatur spielt auf Kuba eine große Rolle und gibt einem Einblicke in die karibische Mentalität. Sie ist nicht nur für die auch in Europa bekannten Schriftsteller der Insel wichtig, sondern auch für das kubanische Volk im allgemeinen. Jede Woche treffen sich Literaturbegeisterte aus allen Berufsgruppen  in ihren örtlichen Kulturhäusern um sich gegenseitig ihre Werke vorzutragen, Gedichte zu zitieren und anschliessend darüber zu diskutieren. Der wohl bekannteste Schriftsteller ist Ernest Hemingway, der als US-Amerikaner 20 Jahre auf Kuba lebendte.